Sie sind hier: Startseite / News-Zusätze / AKZ entfällt

AKZ entfällt

Wichtige Änderung in der Abrechnung humangenetischer Leistungen ab dem 1.7.2016

Änderung in der Abrechnung humangenetischer Leistungen ab dem 1.7.2016

1. Streichung der EBM-Ausnahmekennziffer 32010
Wegen einer umfassenden Neugestaltung des EBM-Kapitel 11 (Humangenetik) wurde unter anderem die Ziffer zur Indikationsausnahme-Regelung 32010 ersatzlos gestrichen. Bitte diese Ziffer bei Überweisungen nicht mehr aufschreiben und auch nicht mehr im eigenen Praxissystem führen oder hinterlegen.

2. Keine Belastung des Laborbudgets in Kapitel 32
Die überwiegende Zahl der aufwändigen molekulargenetischen Untersuchungen befindet sich jetzt im Kapitel Humangenetik unter 11.4 und Tumorgenetik (Kap. 19.4). Für diese für die Versorgung der Patienten wichtigen Untersuchungen wurde eine extrabudgetäre Vergütung vereinbart. Die human- und tumorgenetischen Leistungen gehen daher nicht zu Lasten der Gesamtvergütung und auch nicht zu Lasten des Laborbudgets in Kapitel 32 EBM.


Offizielle Erläuterung der KBV

Außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung bezahlt werden umfangreiche humangenetische Analysen (GOP 11449 und 11514), die Companion Diagnostic (Unterabschnitt 19.4.4) sowie die allgemeine Tumorgenetik (Unterabschnitt 19.4.2). Für letztere Leistungen ist die Regelung befristet bis zum 30. Juni 2020


Achtung: Wird eine umfangreiche Mutationssuche erforderlich, muss die Leistung vorab von der Krankenkasse des Patienten genehmigt werden.