Sie sind hier: Startseite / Molekulare Onkologie / Liquid Biopsy / Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom oder andere Tumoren

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom oder andere Tumoren

 

Info für Patienten mit nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom oder anderen Tumoren

Für Patienten mit nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom oder anderen Tumoren, die einen EGFR-Tyrosinkinase-Inhibitor (EGFR-TKI) erhalten sollen, eignet sich der TheraSure-EGFR TARGET-Test. Dieser Test weist die häufigsten Tumor-aktivierenden und Tumor-Resistenzmutationen im EGFR-Gen nach.

Einige der aktivierenden Mutationen führen zu einer permanenten Aktivierung des Rezeptors, welche das Tumorwachstum begünstigt. Eine Therapie mit EGFR-TKI (z.B. Gefitinib, Erlotinib und Afatanib) blockiert die aktivierende Wirkung des EGF-Rezeptors und hemmt so das Tumorwachstum. Der Nachweis einer EGF-Rezeptor-aktivierenden Mutation im Blut kann Aufschluss darüber geben, ob ein Tumor auf eine solche Therapie ansprechen wird, was beim Nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom bei Europäern in ca. 10% der Fall ist. In manchen Fällen kann eine solche Mutation schon im Plasma nachgewiesen werden, obwohl diese in einer Biopsie (noch) nicht entdeckt werden konnte.

Unter einer Therapie mit den klassischen EGFR-TKIs kommt es allerdings häufig zum Auftreten sogenannter Resistenzmutationen, die diese Medikamente unwirksam machen, was dann mit dem TheraSure-EGFR MONITOR-Test untersucht werden kann. Wird diese Mutation dabei frühzeitig entdeckt, dann kann Ihr Arzt mit einer Umstellung der Therapie reagieren.

Diese Untersuchung führen wir in Kooperation mit LBC durch. Lesen Sie HIER mehr.