Sie sind hier: Startseite / Leistungsverzeichnis / Diagnostik- Leistungsspektrum / Molekulargenetik / Fachinfos / Amsterdam-/Bethesda-Kriterien

Amsterdam-/Bethesda-Kriterien

Anamnestische Voraussetzungen zur HNPCC-Diagnostik


Amsterdam
II-Kriterien (alle Kriterien müssen erfüllt sein)

  • mindestens drei Familienangehörige mit HNPCC-assoziiertem Karzinom
    (Endometrium, Dünndarm, Urothel, Kolorektum, Hepatobiliär)
  • einer davon Verwandter 1. Grades der beiden anderen Betroffenen
  • Erkrankungen in mindestens zwei aufeinanderfolgenden Generationen
  • mindestens ein Patient mit der Diagnose kolorektales Karzinom vor dem 50. Lebensjahr

 

Bethesda-Kriterien (mindestens ein Kriterium muss erfüllt sein)

  • positive Familienanamnese entsprechend den Amsterdam-Kriterien
  • synchrone oder metachrone kolorektale Karzinome oder HNPCC-assoziierte Tumorerkrankungen (ableitende Harnwege, Dünndarm, Magen, Ovar, Mamma, ZNS, Haut)
  • zwei betroffene Familienmitglieder mit kolorektalem Karzinom (erstgradig verwandt) und/oder HNPCC-assoziierter Tumorerkrankung (einer < 45 Jahre) und/oder kolorektalem Adenom vor dem 40. Lebensjahr
  • Kolon- oder Endometriumkarzinom vor dem 45. Lebensjahr
  • Kolorektales Adenom vor dem 40. Lebensjahr
  • undifferenzierte rechtsseitige kolorektale Karzinome vor dem 45. Lebensjahr histopathologische Kriterien: muzinös/siegelringzellig, entzündliches Infiltrat