Short Tandem Repeat Analyse

Short Tandem Repeat Analyse

Als sog. Short Tandem Repeat (STR) bezeichnet man Sequenzen in der genomischen DNA, die eine bestimmte Nukleotidfolge in direkter Wiederholung aufweisen. Die Nukleotidfolgen können 2 bis mehrere Basen umfassen und die Anzahl der Wiederholungen ist variabel. Bislang wurden über 10.000 STR-Bereiche im humanen Genom beschrieben. In der Regel liegen diese in nicht kodierenden Regionen der DNA.

Die Bestimmung von STR-Längen macht man sich u. a. beim Nachweis genetischer Profile in der Forensik, Abstammungsgutachten, Nachweis von bestimmten Krankheiten und pränatalen Schnelltesten auf Chromosomenaberrationen zu nutze.

Die STR-Analyse ist eine PCR basierte Methode. Dabei müssen die Oligonukleotide (Primer) so gewählt werden, dass sie die STR-Region umfassen. Die Länge des PCR-Produktes wird von der Anzahl der Nukleotid-Wiederholungen in der STR-Region bestimmt.


 

Die Abb. zeigt eine STR-Analyse des Chromosoms 21. Der 1. Marker ist diallelisch mit einem auffälligen 2:1 Verhältnis, der 2. Marker ist triallelisch. Es liegt eine Trisomie 21 vor.

©eibenglaubitz